Lädt...

Was wir machen

Wir schreiben Artikel und Infotexte zu Adultismus, halten Interviews mit spannenden Menschen und werden auch selbst interviewt. Wenn uns danach ist, machen wir (subversive) künstlerische und/oder politische Aktionen um mit Menschen ins Gespräch zu kommen. Dafür eröffnen wir manchmal auch Gesprächskreise und Leseabende.
Mit unserem Filmprojekt wollen wir das Teilen unserer anti-adultitischen Aha-Momente vereinfachen.



Workshops & Vorträge

Sehr gerne halten wir auch Vorträge und Workshops auf Kongressen, in Schulen und Unis, oder auch bei Dir Zuhause. Schreib uns einfach an und sag uns, was Du Dir von uns wünschst. Hier sind ein paar Beispiele für Workshops und Vorträge, die wir schon gehalten haben oder gerade konzipieren:

Adultismus Einführung
In diesem Workshop geht es um Alter, Vorurteile, eigene Denkmuster und Handlungsmöglichkeiten. Wir stellen das Naiv-Kollektiv vor und erzählen von verschiedenen Bereichen im Alltag, in denen es zu Adultismus kommen kann. Am Ende gibt es viel Raum für Austausch und eigene Geschichten.

Freies Lernen und Leben nach der Schule
Da einige von uns einen sehr individuellen Weg gegangen sind, wollen wir gerne unsere Erfahrungen mit euch teilen und euch helfen, nicht dem Leistungswahn zu verfallen, sondern einen Weg zu gehen, der zu euch passt. Dabei Hinterfragen wir verschiedene Erwartungen, die die Gesellschaft in verschiedenen Lebensphasen an uns hat.

Adultismus und Gesetze
Dieser Workshop gibt einen Überblick darüber, welche Gesetze adultistisches Verhalten fördern und stellt Fragen wie: Ist es sinnvoll, Kinderrechte mit ins Grundgesetz aufzunehmen?

Adultismus und Sexismus
Diese beiden Diskriminierungsformen hängen stark zusammen und führen zu Ähnlichen Argumentationsstrukturen.