Lädt...

Über uns

Wir sind das Naiv-Kollektiv!

Seit einigen Jahren beschäftigen wir uns intensiv mit dem Thema Adultismus und mit allem, was dazu gehört. Wir sehen in der Überwindung von Adultismus großes Potenzial für eine bessere Welt für alle. Daher ist es uns ein Herzens-Anliegen auf das Thema aufmerksam zu machen und unsere Erfahrungen zu teilen.

Ach – bestimmt fragst Du Dich, weshalb wir Naiv-Kollektiv heißen. Nun, Naivität wird oft mit Kindlichkeit verknüpft und belächelt. Das finden wir schade, denn:

„Erwachsene“ wissen nicht mehr über junge Menschen nur weil sie älter sind als diese.

NAIV – unvoreingenommen und offen – zu sein, kann uns neues entdecken und kreativ werden lassen.

 

Schreib uns eine Mail an info@naiv-kollektiv.org, wenn Du Dich mit uns vernetzen möchtest!

Wenn Du Dich über Adultismus austauschen willst, tritt gerne unserer Facebook-Gruppe anti-adultistische Austauschplatform bei

 

Helen Britt
...schreibt gerne Texte, die zum Nachdenken anregen. In ihrer Freizeit setzt sie sich für den inneren und äußeren Wandel ein - und sie hat nur Freizeit, da sie alles, was sie zum Leben braucht, im Kollektiv organisiert.
Mail
Tobi Rosswog
...schnackt gerne über Themen rund um die sozial-ökologische Transformation und lädt damit zum Perspektivwechsel ein. Wenn er nicht gerade Vorträge hält, setzt Tobi verschiedene emanzipatorische Ideen in Kollektiven um und freut sich nebenbei ein Buch schreiben zu dürfen.
Luisa
...wohnt in einer politischen Kommune und studiert Kunst. Sie erlebt ihren Körper gerne während er an ungewöhnlichen Orten hängt, malt und matscht gerne und wünscht sich, dass alle Menschen mehr spielen und sich fühlen.
Claara König
…versucht sich im Wohnmobil auf einem Wagenplatz von gesellschaftlichem Zwang und den Grenzen des eigenen Tuns und Denkens zu befreien. Auf der Suche nach einer anarchistischen Utopie ist ihr antiadultistische Arbeit eine Herzensangelegenheit geworden.
Alba Böddeker
...tobt, spielt, lacht, musiziert und schreibt für ihr Leben gerne. Sie beschäftigt sich außerdem viel und gerne mit den Dimensionen körperlicher, geistiger und emotionaler Gesundheit von menschlichen Wesen und deren Beziehungen untereinander und zu ihrer Umwelt.