Lädt...

IST DAS ADULTISMUS?

Was ist Adultismus denn jetzt so ganz konkret?

Wir haben ein paar Situationen zusammengestellt um das klarer zu machen. Du kannst entscheiden: Ist das jetzt adultistisch?

Manche Situationen sind nicht ganz eindeutig und sollen viel mehr zum Nachdenken anregen. Und manche sind natürlich erwachsenenleicht 😛 ! Am Schluss geben wir noch unseren Senf dazu.

Sei herzlich eingeladen uns deine Gedanken und Geschichten zu schreiben. Wann fragst du dich, ob diese Situation gerade adultistisch ist?

Wir freuen uns über Nachrichten an info@naiv-kollektiv.org

Ein junger Mensch will eine Taube auf einer stark befahrenen Straße begrüßen und ich halte ihn fest, damit er nicht überfahren wird.

Ich kommentiere alles was meine Tochter macht mit "Prima", "Toll" oder "Pfui". Bei meiner Freundin mache ich das nicht.

Auch wenn die fünfjährige Manuela keinen Hunger mehr hat, soll sie ihren Teller aufessen, um zu lernen, dass man Essen nicht wegschmeißt!

Philip darf nicht wählen, weil er erst 16 ist.

Weil ich Abends Zeit für mich brauche, bringe ich meine Tochter schon um 7 ins Bett (auch wenn sie lieber noch spielen will)

Tim und Marie streiten sich und als Marie Tim eine runter haut, halte ich sie fest und sage laut, dass ich nicht will, dass Menschen geschlagen werden. Ich versuche dann ihnen eine Strategie vorzuschlagen, die es beiden ermöglicht ihr Bedürfnis nach Spiel und Gemeinschaft zu erfüllen.

Philip fragt mich um Rat bei einer Entscheidung und ich sage ihm, dass ich als Anti-Adultist ihm nicht helfen werde und er gefälligst lernen soll selbstständig Entscheidungen zu treffen.

Meine Tochter will sich ihre Haare nicht kämmen und ich greife nicht ein, obwohl sie mit total verfilzten Haaren zu Schule geht.

Ich versuche mit meiner vierjährigen Nichte einen Diskurs über die Dialektik bei Hegel zu führen.

Mit persönlich ist das nicht wichtig, aber ich zwinge meinen Sohn dazu Menschen "die feine Hand" zu geben, weil es mir wichtig ist, dass er die "Spielregeln" der Gesellschaft kennt.

Ali muss immer einen großen Menschen um Hilfe fragen, wenn er sich die Hände waschen will, weil das Waschbecken zu hoch für ihn ist.

Tom beschäftigt sich intensiv mit Globalisierung und beschließt wegen der ausbeuterischen Verhältnisse keine Kleidung mehr neu zu kaufen. Dafür wird er von seinen Eltern als "junger Idealist" belächelt. "Wenn du älter bist wirst du das anders sehen"