Lädt...

Naiv-Kollektiv

Sag Nein zu Adultismus!
los geht's!

Die Idee

Das Naiv-Kollektiv hat es sich zum Ziel gesetzt,  Dir das Thema Adultismus näher zu bringen. Wir halten es für sinnvoll, dieses Thema mit all seinen Facetten mehr ins Bewusstsein der Gesellschaft zu tragen und haben dafür vieles, was wir darüber wissen auf dieser Seite gesammelt. Mach′s Dir also gemütlich und sieh Dich um – vielleicht schaust Du danach ja durch eine neue Brille… ?

 



Was ist Adultismus?               

Adultismus (vom engl. „adult“) bezeichnet das diskriminierende Verhalten „Kindern“ und „Jugendlichen“ gegenüber – sie werden anders behandelt, einfach nur, weil sie jünger sind. Dabei hat das Alter eines Menschen kaum direkt etwas mit seinem Erfahrungsschatz zu tun.

In unserer Gesellschaft werden die Bedürfnisse und Meinungen junger Menschen weniger ernst genommen. Sie müssen Dinge lernen, die sie nicht interessieren, dürfen oft nicht über ihren eigenen Körper entscheiden – wann sie schlafen und essen und wen sie besuchen sollen, wird von den Erziehungsberechtigten bestimmt.

Als junge Menschen werden wir alle mit Adultismus konfrontiert, weshalb es uns später leichter fällt, auch andere Herrschafts-und Diskriminierungsformen anzunehmen und zu reproduzieren.

Leider ist Adultismus eine der unbekanntesten Diskriminierungsformen, obwohl sie tagtäglich präsent ist: In der Schule, in der Werbung, in Erziehungsratgebern, im Gesetz und in unserer Sprache, überall werden Kinder und Erwachsene künstlich voneinander getrennt. Doch dieses „Alterschubladen-Denken“ist unserer Meinung nach für niemanden von Vorteil, denn so leben wir in einer Welt in der…

„Kinder“ nicht lernen, ihre Bedürfnisse zu spüren und zu artikulieren

„Erwachsene“ nicht mehr weinen und spielen und Fehler machen dürfen

„Kinder“ verlernen ihre Kreativität zu leben, und mit Drohungen und Strafen zu „anständigen“ Menschen werden

       „Erwachsene“ unter Verantwortung leiden, die sie als „Kind“ nie tragen durften, und sich daher Stress und Druck machen

 

Was kannst Du für eine Welt frei von Adultismus tun?
– Ein paar Ideen

Du kannst viel tun!

Uns hat es geholfen, unsere Vorurteile jüngeren Menschen gegenüber abzubauen indem wir über unsere eigene Kindheit reflektiert haben. Und indem wir über den Umgang mit jüngeren Menschen in der Gesellschaft mit verschiedensten Menschen diskutiert haben.

Frag Dich im Umgang mit jüngeren Menschen:

  • Würde ich mit einer Person in meinem Alter (oder drüber) auch so umgehen?
  • Sehe ich die Person mit ihren Wünschen und Bedürfnissen oder behandele ich sie wie ein „typisches“ Kind/ einen „normalen“ Teenie?
  • Welche Rolle spielt mein Alter in meinem Leben?

Und wenn Du selbst als Kind oder Jugendliche gesehen werden könntest:

  • Nehme ich mich selbst und meine Erfahrungen ernst, oder lasse ich mir einreden, dass ich weniger weiß/kann, nur weil ich jünger bin?
  • Behandle ich Personen, die jünger sind als ich, auch adultistisch?

Wenn Du eigene Antworten gefunden hast, fang an, das Thema in Deinem Umfeld zu verbreiten. Sprich Menschen darauf an wenn Du das Gefühl hast, dass sie sich über das Thema noch keine Gedanken gemacht haben.

Nimm an einem unserer Workshops teil, um durch verschiedene Methoden und Diskussionen ein klareres Bild vom Thema Adultismus zu bekommen. Wenn Du daran interessiert bist, schreib uns einfach eine Mail!

Lies Texte und stell Dir weitere Fragen zu dem Thema.

Fang an, über das Alter eines Menschen hinweg zu sehen (auch bei Dir selbst) um somit eine authentische Begegnung möglich zu machen!